Guten Tag Herr Dr. Knauff,

zu Ihrer Antwort vom 08.09.2020 habe ich folgende Fragen:

Ist mittlerweile dem Förderantrag stattgegeben?

Können entgegen dem Förderantrag die Stellplätze der Fahrradgaragen auch an anderer Stelle installiert werden? Zum Beispiel auf die Marktstraße, deren Nebenstraßen und den Hauptbahnhof?

Beziehungsweise kann der Förderantrag entsprechend abgeändert werden?

Können Sie mittlerweile einige der bisher nicht beantworteten Fragen beantworteten?

Eine Bedarfsanalyse wurde Ihrerseits nicht durchgeführt. Es wurden nur die Strukturdaten betrachtet. Dies kann jedoch zu einer erheblichen Fehleinschätzung führen. Bei einem Beteiligungsverfahren dürften kaum mehr als 20 Bürger teilnehmen und kaum zu einem repräsentativen Ergebnis führen.

Ich wäre bereit per Verteilung von Fragebogen an alle Haushalte im Bismarckviertel eine Befragung durchzuführen. Aus dem Rücklauf könnte man den Bedarf im Bismarckviertel dann wesentlich realistischer einschätzen und somit einen teuren Planungsfehler vermeiden. 

Wären Sie bereit diese Befragung zu unterstützen, indem Sie mir ca. 400 Fragebögen zur Verfügung stellen? Die Ausarbeitung und Gestaltung der Fragebögen würde ich mit Ihnen gemeinsam vornehmen.

Auf meine Frage Nr. 15 nach der Klassifizierung des Bismarckviertels in Wohngebiet oder Mischgebiet haben Sie geantwortet: „Im Regionalen Flächennutzungsplan (RFNP) sind Wohnbauflächen und gemischte Bauflächen für das Bismarckviertel festgesetzt. …“ Ich habe vergeblich versucht im Internet den entsprechenden Flächennutzungsplan zu finden. 

Können Sie mir mitteilen wie oder wo ich den Flächennutzungsplan einsehen kann?

Ihnen alles Gute

Klaus Otto
Schenkendorfstr. 74
46047 Oberhausen

Mobil (0172) 88 92 82 9

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.