In der städtischen Bürgerinformation Alt-Oberhausen steht auf Seite 5, dass die Beschäftigten nur eine untergeordnete Rolle spielen. Sie sollen gefälligst mit Bus und Bahn zur Arbeit kommen.

Die Geschäftssituation auf der Marktstraße und deren Umgebung ist alles andere als gut. Die Betreiber haben es schwer sich gegen die Zentren wie Centro und Bero zu behaupten. Nun kommt eine weitere Erschwernis hinzu.

Was ist eigentlich mit den städtischen Angestellten und Beamten. Spielen diese auch nur eine untergeordnete Rolle. Kommen sie auch nur mit Bus und Bahn zum Arbeitsplatz.

Vielleicht könnte die Stadt für die eigenen Angestellten einen Großparkplatz außerhalb der Stadtmitte einrichten. Das freie ehemalige Stahlwerksgelände östlich vom Centro wäre doch geeignet. Und von dort aus eine Shuttle-Busverbindung zu den einzelnen Behörden.

Dann wäre zumindest der Bereich um das Rathaus stark entlastet.

Die Stadtverwaltung sollte nicht Wasser predigen und Wein trinken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.