Die Stadtverwaltung informierte über die Einnahmen aus Parkgebühren. Demnach verursacht die Parkraumbewirtschaftung im Bismarkviertel Verluste.

Seit Beginn der Parkraumbewirtschaftung am 1. Februar bis 30. April 2020 betrugen die Einnahmen im Bismarckviertel mit 27 Automaten nur 14.514 €. Das bedeutet pro Automat wurden nur 179 € im Monat bzw. 6,90 € pro Tag eingenommen. Die monatlichen Kosten für Finanzierung, Reparatur, Wartung und Verwaltung betragen pro Automat mindestens 200 €. Somit entsteht je Automat ein Verlust von 21 € monatlich bzw. 567 € im Bismarckviertel.

Das ist natürlich kein hoher Betrag. Aber die Unannehmlichkeiten für die Bürger sind extrem. Viele freie Parkplätze in den bewirtschafteten Zonen -aber kaum noch Parkplätze in den angrenzenden Zonen. Es parken noch genauso viele Autos wie vor der Bewirtschaftung im Bismarckviertel, nur halt woanders.

Das ist nicht umweltfreundlich und schon gar nicht bürgernah. Mein Vorschlag: Parkscheinautomaten abbauen, damit Geld sparen und die Bürger entlasten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.