Kategorie Archiv: Parkraumbewirtschaftung

Wie soziales Engagement durch Parkgebühren vernichtet wird.

Frau Schmidt hat einen Minijob und befördert mit einem Kleinbus behinderte Kinder. Durch die neuen Parkgebühren wäre sie gezwungen den Job aufzugeben. Obwohl Frau Schmidt eine wichtige soziale Aufgabe wahrnimmt, will ihr die Stadtverwaltung nicht entgegenkommen. Aber lesen Sie selbst: Ich denke, wir können froh sein, dass es Menschen wie Frau Schmidt gibt. Ohne sie […]

Bis 02.11.19 schon 19.056 Unterschriften. Jetzt zum Endspurt

Bis 23. September 9.486 Unterschriften, bis 15. Oktober + 3.999 neue Unterschriften, bis 18. Oktober + 2.262 neue Unterschriften bis 02. November + 3.309 neue Unterschriften gesamt 19.056 Unterschriften Es ist normal, dass nach einiger Zeit viele Bürger bereits unterschrieben haben und es immer weniger neue Unterschriften gibt. Dennoch haben wir seit der Übergabe der […]

Parkgebühren – Die Beschäftigten spielen eine untergeordnete Rolle

In der städtischen Bürgerinformation Alt-Oberhausen steht auf Seite 5, dass die Beschäftigten nur eine untergeordnete Rolle spielen. Sie sollen gefälligst mit Bus und Bahn zur Arbeit kommen. Die Geschäftssituation auf der Marktstraße und deren Umgebung ist alles andere als gut. Die Betreiber haben es schwer sich gegen die Zentren wie Centro und Bero zu behaupten. […]

Bewohnerparkausweise – warum jährliche Gebühren

Die Bewohner in einer „bewirtschafteten Parkzone“ können „kostenlos“ Parken, wenn sie einen Bewohnerparkausweis beim Einwohnermeldeamt beantragen. Dieser ist allerdings nicht umsonst, sondern kostet 30,70 € für 1 Jahr und 61,40 € für 2 Jahre. Als Bewohner in einer solchen Zone muß man also einen Bewohnerparkausweis erwerben, wenn man nicht 9,- € Parkgebühren täglich bezahlen will. […]

Parkraumbewirtschaftung statt Parkraumsteuerung

Wie der Begriff ja schon sagt, betreibt die Stadt eine Parkraumbewirtschaftung. Wirtschaft bedeutet normalerweise auch Gewinnerzielung. Und nur das hat die Stadt auch wirklich vor, auch wenn sie in der Bürgerinformation vom 5. September 2017 behauptet: „Das Konzept wurde nicht mit der Zielsetzung mehr Geld einzunehmen aufgestellt. Dies wäre rechtlich auch nicht umsetzbar.“ Und: „Es […]

Die Stadt ist kein guter Kaufmann

Jeder halbwegs gute Kaufmann würde ein teures Projekt schrittweise realisieren. Erst wenn der erste Schritt erfolgreich ist, folgt der zweite. Schließlich investiert er ja auch sein Geld und trägt selbst die Verantwortung, wenn er es verliert. Bei der Stadtverwaltung läuft das anders. Statt nach und nach Automaten aufzustellen und dabei Erfahrungen zu sammeln, werden auf […]

Politik und Wahrheit – ein Widerspruch in sich?

Bürgerdialog mit dem Bürgermeister am 29.08.2017 im Kaffee Klatsch Am 20.08.2019 habe ich 28 Fragen zum Thema Parkraumbewirtschaftung an den Oberbürgermeister Daniel Schranz geschickt, damit er sich darauf vorbereiten kann. Er hat meine Fragen nicht beantwortet, der Moderator hat mich häufig unterbrochen und mich abgedrängt . Mir wurde aber zugesichert, dass ich auf alle meine […]

WAZ/NRZ-Titelzeile „Rat knickt vor Protest vorerst ein“ ist unglücklich gewählt

Ich fand die Titelzeile der WAZ/NRZ sehr unglücklich gewählt und habe dazu sofort folgenden Leserbrief an Herrn Szymaniak (Redaktion Lokales der WAZ) geschickt: Der Rat knickt nicht ein, er besinnt sich neu! Alle Menschen machen mal Fehler. Auch Gruppen von Menschen sind nicht davor gefeit. Ein großer Fehler ist es aber, einen begangenen Fehler nicht […]

9486 Unterschriften – nicht nur wir waren überwältigt

Es war schon toll. Bis Montag mittag kamen noch viele Unterschriften bei uns an. Bis Sonntag Abend hatte ich schon 6123 Unterschriften und war schon sehr froh darüber. Dass noch weitere 3300 Unterwegs waren bzw. in den vielen Stellen bzw. Geschäften vorlagen, war mir zu diesem Zeitpunkt nicht bekannt. Bis Montag Mittag haben wir noch […]