Parkraumbewirtschaftung – Bürgertreff

Guten Tag Herr Schranz,
bei der  gestrigen Bürgerversammlung habe ich ein sehr hohes Interesse seitens der Bürgerschaft  feststellen können. Ich denke, dass Frau Lauxen Sie hierüber bereits informiert hat.

Viele Mitbürger und auch ich wünschen uns, dass das Thema Parkraumbewirtschaftung im Rat der Stadt neu behandelt und für die Bürgerschaft eine zumutbare Lösung gefunden wird. Die jetzige Lösung ist rechtlich zumindest fragwürdig und verkehrstechnisch absolut unnötig.

Als Anhang übersende ich Ihnen mein Redekonzept, welches ich an wenigen Stellen gekürzt habe und eine Liste mit Fragen, die ich Ihnen beim Bürgertreff am 29. August stellen möchte.

Beides soll dazu beitragen, in internen Gesprächen nach besseren Lösungen zu suchen.

Ich freue mich auf ein intensives Gespräch mit Ihnen.

Klaus Otto

Fragen zum Bürgertreff am 29. August 2019

Wie wurden die Bürger im Vorhinein von der neuen Parkraumbewirtschaftung informiert?

Bürgerinformationen fanden am 5.-7. Sept. 2017 in Alt-OB, in Sterkrade und in Osterfeld statt.

Wie wurde damals auf diese Bürgerinformationen öffentlich aufmerksam gemacht?

Warum wurden die Bürger nicht über das Ausmaß des Bewirtschaftungsraumes informiert?

Mit welcher Zielsetzung wurde das Parkraumbewirtschaftungskonzept erstellt, wenn nicht dem Ziel von Mehreinnahmen?

Die erforderlichen mittleren Belegungsgrade werden laut Konzept nirgendwo erreicht. Warum dann die neue Parkraumbewirtschaftung?

Während andere Firmen wie Supermärkte, Möbelhäuser und Baumärkte verpflichtet sind ausreichend Parkraum für ihre Kunden vorzuhalten, halten sich Behörden nicht daran. Warum nicht?

Wieviele Arbeitnehmer (Führungspersonal inbegriffen) arbeiten im Rathaus?

Mit welchem Verkehrsmittel kommen diese Arbeitnehmer zum Rathaus?

Wieviele Arbeitnehmer kommen von Außerhalb mit dem Auto zum Rathaus und wo parken sie?

Wieviele Arbeitnehmer könnten mit öffentlichen Verkehrsmitteln innerhalb einer zumutbaren Zeit von 1 Std. von ihrer Wohnung zum Rathaus kommen?

Mit welchem Verkehrsmittel kommen die Führungskräfte zum Rathaus?

Sollten nicht vor Allem die Führungskräfte mit gutem Beispiel vorangehen?

Warum können nicht P+R-Parkplätze für die Arbeitnehmer der Behörden nahe den Autobahnen A40 und A42 eingerichtet werden?

Verdrängungseffekte werden angenommen und die Parkzonen entsprechend weit ausgelegt, obwohl noch gar keine Notwendigkeit besteht. Solange keine Notwendigkeit besteht, sollen diese Parkscheinautomaten nicht in Betrieb genommen werden. Wie stehen Sie dazu?

Die Erstellung eines 1- oder 2-jährigen BewPA dauert 10 Min. Der Aufwand ist somit gleich hoch. Wieso kostet der 2-jährige Ausweis doppelte Gebühr?

Bewohnerparkausweise könnten fristlos ausgestellt werden. Erst bei Wohnortwechsel oder Fahrzeugwechsel sollte ein neuer Ausweis ausgestellt werden. Warum wird das nicht gemacht?

Warum erhalten Gewerbetreibende (z.B. Frisöre, Kioske, kleine Geschäfte) für sich und Angestellte keinen Bewohnerparkausweis?

Die Einfahrt zur Garage beansprucht einen Parkplatz. Müssen Garagenbesitzer auch einen Bewohnerparkausweis für die Einfahrt beantragen?

Besucherparkkarten-Blöcke am Beispiel der Stadt Essen. Kann das für Oberhausen auch eingeführt werden?

Wieso wird die gebührenpflichtige Parkzeit in einen Zeitraum verlängert in dem kein Parkdruck besteht?

Am Samstag herrschen in der Innenstadt andere Verhältnisse als in Wohngebieten? Wieso wird die Parkzeit vereinheitlicht?

Die Politik argumentiert immer mit dem Parkdruck der Innenstadt. Wo endet die Innenstadt?

Wie hoch ist der volkswirtschaftliche Schaden exakt durch Parksuchverkehr in Oberhausen?

Werden die Bewirtschaftungsgebiete ausgedehnt, wenn der Verdrängungsverkehr sich auswirkt?

Geht das dann bis an die Grenzen von Oberhausen?

Wenn es nicht um Geld geht, sondern nur um die Lenkung des Parksuchverkehrs, könnte man in Wohngegenden auch Anwohner-Parkzonen machen. Dafür müsste nur die Beschilderung geändert werden. Warum wird das nicht gemacht?  

Wie soll der Umweltschutz besser werden, wenn der Parksuchverkehr sich ausweiten wird?

Wieviel Parksuchverkehr gibt es in Oberhausen? Und wie wird dieser festgestellt?

Warum werden Elektro-Autos in der Parkzeit bevorzugt, obwohl diese nachweislich mehr Umweltschaden anrichten als normale Autos? Und obwohl sie durch die lange Parkzeit auch wieder mehr Parksuchverkehr erzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.